Das Wagenrad auf dem Helm deutet den Familiennamen als redendes Symbol:

Fuhr abgeleitet von Fahrt - Durchfahrt - Furt - an einer Furt.

Das Buch und die Federn im Schild sowie die Münzen in der Helmzier beziehen sich auf den Beruf des Wappenstifters als Steuerberater und Buchprüfer sowie den seiner Vorfahren als Kaufleute.

Die Anzahl zwei der Lindenblätter, Federn und Münzen steht für die beiden Kinder der Wappenstifter.

Die Lindenblätter im Schildhaupt aus dem Stadtwappen von Gelsenkirchen bzw. dem Gemeindewappen von Selm verweisen auf diese Kommunen als Geburtsort des Wappenstifters bzw. Wohnsitz der Familie.